Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball: So soll das neue Stadion des TuS Haltern aussehen

HALTERNDer TuS Haltern hat am Dienstag die Pläne für den Neubau der Stauseekampfbahn präsentiert. Die neue Tribüne soll Platz für knapp 1000 Besucher bieten und die Räume dahinter vielseitig nutzbar sein. Hier gibt es die Bilder.

1/2
  • So soll das neue Stadion des TuS Haltern aussehen

Die jetzige Stauseekampfbahn ist etwas in die Jahre gekommen. Sowohl der Kabinentrakt als auch der blaue Salon haben bereits viele Fans und Spieler Kommen und Gehen sehen. Diesen Zustand will der TuS Haltern ändern - und investiert kräftig in einen Neubau. Drei überdachte Tribünen sollen den Zuschauern in Zukunft zur Verfügung stehen. 

"Wir sind sportlich der Infrastruktur entwachsen", sagte TuS-Vorsitzender Christoph Metzelder gestern im Ausschuss für Schule, Sport und Kultur der Stadt Haltern. So sollen, wenn der Rat der Stadt Haltern zustimmt, eine große Tribüne mit Sitzplätzen sowie zwei Stehtribünen gebaut werden. Das Stadion ist an Regionalliga-Standards angepasst und fasst mehr als 5000 Besucher. 

Finanziert werden soll das Projekt durch private Investoren. Wie teuer es wird, ließe sich laut Metzelder noch nicht abschätzen. Eine genauere Schätzung soll es erst nach der Zustimmung des Rats geben. Ungefähr beläuft sich die Investitionssumme aber auf einen mittleren siebenstelligen Betrag. 

Das Besondere: Durch die geplante Gastronomie, den geplanten Kindergarten und die restlichen Räumlichkeiten soll in der Arena über 365 Tage Betrieb herrschen. Nicht nur alle zwei Wochen beim Heimspiel des TuS Haltern. 

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG