Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball: Spektakel garantiert: TuS Haltern empfängt Herford

HALTERNNoch sechs Spiele bis zur Oberliga: Die Fußballer des TuS Haltern läuten das heiße Saisonfinale am Sonntag mit dem Heimspiel gegen den SC Herford ein – und werden laut Trainer Magnus Niemöller einen „perfekten Tag“ brauchen. Die heimischen Bezirksligisten stellen sich unterdessen auf ultradefensive Gegner ein.

Spektakel garantiert: TuS Haltern empfängt Herford
Dennis Drepper (r.) gehörte in den vergangenen Wochen zu den besten Halternern. Am Sonntag wird seine gute Physis auch im Duell mit dem SC Herford gefragt sein. Foto: Manfred Rimkus

Westfalenliga 1
TuS Haltern - SC Herford
So. 15 Uhr, Stauseekampfbahn.

Niemöller steht nicht im Verdacht, die Gegner seiner Mannschaft im Vorfeld kleinzureden. Beim SC Herford sind seine warnenden Worte aber mehr als reine Lobhudelei. Die Gäste stehen in der Westfalenliga-Staffel 1 für Spektakel: 98 Tore – und damit im Schnitt mehr als vier Treffer pro Partie – sind in den bislang 24 Spielen der Ostwestfalen in dieser Saison gefallen. Vor der drittbesten Offensive der Liga (50 Tore) hat Niemöller verständlicherweise großen Respekt. „Ich warne aber davor, sich nur auf Top-Stürmer Martin Fushy zu konzentrieren“, sagt Niemöller. „Der Herforder Kader genügt allerhöchsten Ansprüchen und ist offensiv nur schwer zu kontrollieren.“

In der kurzen Osterpause konnte Niemöller fast mit dem kompletten Kader arbeiten. Auch Timo Ostdorf ist wieder fit. Selbst Lennart Rademacher, für den die Saison nach einem Außenbandriss im Fuß gelaufen zu sein schien, könnte im Endspurt wieder eine Option für den Tabellenführer sein.

Bezirksliga 11
SuS Stadtlohn II - TuS Haltern II
So. 15 Uhr, SA Losbergpark, Uferstraße, 48703 Stadtlohn

Tief stehen und auf Konter lauern: Die gängigste Außenseiter-Spielweise zog den Halternern am Gründonnerstag in Merfeld den Zahn. „Wir haben keine Lösungen gefunden“, sagt Abendroth. Damit das nicht noch einmal passiert, stand das Training unter der Fragestellung: Wie knacke ich einen ultradefensiven Gegner? Die Antworten – ohne Schnörkel und mit viel Tempo – setzte die junge Mannschaft gut um, muss das alles aber jetzt noch unter Liga-Bedingungen abrufen.

Im Kader gibt es noch viele Fragezeichen. Sicher ist nur, dass Oliver Quinkenstein wegen einer Augenverletzung nicht spielen kann. Abendroth sieht die üblichen Personalrochaden aber maximal entspannt. Genau wie die Tabellenkonstellation: Der TuS liegt zwei Punkte hinter der SG Borken, hat aber ein Spiel mehr absolviert. Der Spitzenreiter spielt am Sonntag gegen den Dritten Vorwärts Epe. Gut möglich, dass die Karten neu gemischt werden.

LSV - Spvgg. Erkenschwick II
So. 15 Uhr, SA Jahnstraße.

Die Winterpause hat den Lippramsdorfern den Stecker gezogen. In der Rückrunde steht nur ein Sieg aus neun Partien in der Bilanz. Die sechs Remis haben an der Jahnstraße auch nicht für Freudensprünge gesorgt. „Wir waren in einem kleinen Loch“, gibt Trainer Michael Hellekamp zu. Zuletzt sah er aber spielerisch eine deutliche Steigerung seiner Elf, die sich jetzt auch in Ergebnissen widerspiegeln soll. 

In der Hinrunde hatte sich der LSV in Erkenschwick mit einem 1:1 zufrieden geben müssen. Ein Ergebnis, das die Lippramsdorfer damals mächtig wurmte, weil sich die Gastgeber fast ausschließlich aufs Verteidigen beschränkt und einen hellen Offensivmoment für ihren Treffer genutzt hatten. Ähnlich defensiv erwartet Hellekamp die Gäste, die nur fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze haben, auch diesmal. Verzichten muss der LSV-Coach auf Tim Vierhaus, der Probleme an der Patellasehne hat. Dennis Echterhoff ist im Urlaub. Auch der Einsatz des angeschlagenen Timo Berg ist eher unwahrscheinlich.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG