Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing
2 Kommentare

BVB-Heimspiel gegen Bremen: Tuchel geht mit Vorfreude in finale Saison-Woche

DORTMUNDDass es sein letztes Bundesliga-Heimspiel als BVB-Trainer sein könnte, will Thomas Tuchel am Samstag "komplett ausblenden". Wie Borussia Dortmund die Aufgabe gegen Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr) bewältigen will, erklärte der 43-Jährige am Freitag auf der offiziellen Pressekonferenz. Hier es die wichtigsten Aussagen sowie das Video.

Tuchel geht mit Vorfreude in finale Saison-Woche
Geht mit Vorfreude in die zwei BVB-"Endspiele": Trainer Thomas Tuchel. Foto: Groeger

BVB-Trainer Thomas Tuchel Tuchel über...

 

… seine persönliche Stimmung: "Ich bin aufgeregt, es ist eine tolle Ausgangslage, sehr besonders. In der vergangenen Saison war unser letztes Spiel quasi ein Nicht-Spiel, da ging es um nichts. Das ist jetzt ganz anders. Die Anspannung steigt, ich weiß genau, wie sich das anfühlen wird."
 


… eine eventuelle Torejagd mit 1899: "Wir wollen uns nicht unnötig unter Druck setzen. Mit einem Sieg haben wir eine hohe Wahrscheinlichkeit, unser Ziel zu erreichen. Es gibt die theoretische Möglichkeit, dass Hoffenheim dennoch mit einem sehr hohen Sieg an uns vorbeizieht. Es würde aber nur ablenken, auf andere Plätze zu schauen, auch wenn wir wissen, dass schon verrückte Dinge passiert sind, Die Aufgabe ist aber, bei uns zu bleiben. Wir wollen einen Top-Schlusspunkt setzen, wir werden mutig und auf Angriff spielen. Wir werden aber nicht darauf spielen, so hoch wie möglich zu gewinnen. Der erste Schritt ist, dieses Spiel zu gewinnen. Und Hoffenheim hat ja einen Gegner, für den es auch noch um viel geht."


… das mögliche letzte Bundesliga-Heimspiel als BVB-Trainer: "Das Spiel morgen wird ein besonderes Erlebnis, völlig losgelöst davon, was mit mir ist. Wir blenden das komplett aus, ansonsten müsste ich ja als Fußball-Trainer in jedes Spiel reingehen, als ob es das letzte ist."


… Nuri Sahin als Weigl-Ersatz: "Er ist natürlich eine Option, er fühlt sich bereit. Matthias Ginter hat das in Augsburg nach Jules Verletzung aber gut gemacht. Die beiden sind die wahrscheinlichen Kandidaten."

… Pierre-Emerick Aubameyang als möglichen Elfmeterschützen: "Das Mannschaftsziel geht immer über persönliche Ziele. Wir werden das entscheiden, wenn es soweit sein sollte. Es wird ihm keiner verbieten, viele Tore zu machen und die Torjäger-Kanone zu holen. Aber ich bin mir auch sicher, dass er abspielen würde, wenn ein Mitspieler eine höhere Wahrscheinlichkeit hat, das Tor zu machen."


… die personelle Situation: "Lukasz Piszczek hat Adduktorenprobleme, da ist noch offen, ob er trainieren und spielen kann. Erik Durm hat eine Wirbel-Blockade, Matthias Ginter Rückenprobleme. Das hat uns nach dem Training am Donnerstag überrascht."


… Andre Schürrles Rückkehr in den Kader: "Er hat am Donnerstag komplett mittrainiert, allerdings war es eine Einheit mit eher geringerer Intensität. Davor hat er nur Teile mitgemacht. Mein erster Impuls ist, dass es noch ein bisschen früh ist für den Kader."

 
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
 

… ein persönliches Gespräch mit Hans-Joachim Watzke: "Ich halte es für extrem sinnvoll, nichts dazu zu sagen."
 

… das erstarkte Werder Bremen: "Sie haben unter Nouri ein bisschen zum alten Werder Bremen zurückgefunden. Sie spielen sehr offensiv, sind sehr spielstark, sie haben in jedem Spiel Großchancen und sind sehr effektiv vorm Tor. Der Sturm ist durch Gnabry und Kruse mit zwei deutschen Nationalspielern besetzt, Fin Bartels ist einer der unterschätztesten Spieler der ganzen Liga. Wir müssen immer die Antennen draußen haben fürs Verteidigen. Sie kommen mit viel Selbstvertrauen. Bremen ist ein komplizierter Gegner. Aber wir brauchen und wollen den Sieg."

Zur Startseite >

Kommentare
  • Zu Nuri fehlt bei den Zitaten noch folgendes
    von Leylette am 19.05.2017 18:04 Uhr

    Darauf angesprochen, ob Nuri Julian Weigl ersetzen könnte: Natürlich könnte er, wenn wir ihn aufstellen.

  • Ist bester Zweiter ...
    von Leylette am 19.05.2017 17:52 Uhr

    ... wirklich etwas, was man als "Rekord" erwähnt? Oder habe ich was falsch verstanden?

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG