Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Schalkes Kapitän: Saison-Aus: Höwedes bereits an Leiste operiert

GelsenkirchenVorzeitiges Saison-Aus für Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes: Wie die Königsblauen mitteilten, hat sich der Abwehrchef der Knappen am Mittwoch einer Leistenoperation unterzogen. Der notwendige Eingriff war seit langem geplant, wurde nun aber vorgezogen. Pünktlich zur Saisonvorbereitung soll Höwedes wieder fit sein.

Saison-Aus: Höwedes bereits an Leiste operiert
Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes hat sich am Mittwoch einer Leistenoperation unterzogen. Foto: dpa

Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes hat sich am heutigen Mittwoch einer Leistenoperation unterzogen und wird damit das Saisonfinale am Samstag (15.30 Uhr) beim FC Ingolstadt verpassen. Der 29-Jährige Abwehrchef laborierte seit längerem an Leistenproblemen und hatte nahezu die gesamte Rückrunde unter entsprechenden Beschwerden gespielt. "Bei  normalem Heilungsverlauf wird Höwedes mit Beginn der Sommervorbereitung auf die Saison 2017/2018 das Mannschaftstraining absolvieren können", teilte der Verein am Mittwoch mit.

"Schmerzen haben deutlich zugenommen"

Die Leistenoperation war ursprünglich nach dem Saisonfinale geplant. "In den vergangenen vier Monaten hatte der 28-Jährige immer wieder auf die Zähne gebissen, um der Mannschaft helfen zu können. Die Schmerzen hatten jedoch in den vergangenen Wochen noch einmal deutlich zugenommen. Daher fiel der Entschluss, den notwendigen Eingriff nun vorzunehmen", hieß es dann am Mittwoch auf der Vereinshomepage. 

Lange hatte der S04 gehofft, seinem Abwehr-Chef eine Operation ersparen zu können. "Tatsächlich war keine Operation geplant, denn im Fall Benedikt Höwedes hatten Mediziner und Spieler die Hoffnung, die Beschwerden an der Leiste mit konservativer Behandlung in den Griff zu bekommen. Alle mussten nun feststellen, dass Höwedes nicht um eine Leisten-Operation herumkommt. Diese ist für die Sommerpause geplant", hieß es Ende März in einem Vereinsstatement. Eine Teilnahme am Confed Cup in Russland war für den 44-malige Nationalspieler somit bereits im Frühjahr ausgeschlossen. 

Höwedes: "Eingriff dringend notwendig"

Am Nachmittag meldete sich Höwedes in den sozialen Netzwerken zu Wort: "Nachdem ich die letzen Monate nur mit medizinischem Support spielen konnte, war der Eingriff dringend notwendig, um in der kommenden Saison für den Verein und die Nationalmannschaft Top-Leistungen abzurufen." Er dankte dem medizinischen Team und den Physios des FC Schalke 04. "Wenn wir alle konstant die Leistungen der Ärzte gebracht hätten, hätten wir uns längst für Europa qualifiziert."

 

So äußert sich Höwedes im Netz: 

 

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch unter Tedesco kein Stammplatz: Wechsel von Schalkes Meyer noch nicht vom Tisch

Wechsel von Schalkes Meyer noch nicht vom Tisch

GelsenkirchenAls Yevhen Konoplyanka das 2:0 für den FC Schalke 04 gegen RB Leipzig gelang, bebte die Veltins-Arena. Die Schalker Ersatzspieler, die sich gerade neben dem Tor von RB-Keeper warmmachten, sprinteten auf den Torschützen zu und umarmten ihn. Auch Max Meyer war dabei, doch seine zögerliche Körpersprache und der verkniffene Gesichtsausdruck verrieten, der Nationalspieler ist alles andere als glücklich.

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG