Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Nach Anschlag auf Bus: Zukunft des L'Arrivée als BVB-Hotel ist unklar

HÖCHSTENVor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt haben die Borussen nicht in ihrem bisherigen Mannschaftshotel L’Arrivée auf dem Höchsten geschlafen. Wenige Tage zuvor hatte es in der Einfahrt des Vier-Sterne-Hauses den Anschlag auf den BVB-Bus gegeben. Werden die BVB-Profis demnächst dort wieder übernachten? Wir haben mit dem Hotelchef gesprochen.

Zukunft des L'Arrivée als BVB-Hotel ist unklar
Das BVB-Mannschaftshotel. Foto: dpa

Der Bus holte die Mannschaft am vergangenen Samstag am Hotel Radisson Blue neben der B54 ab. Unter Trainer Thomas Tuchel ist es aber durchaus üblich, dass die Mannschaft vor Heimspielen zu Hause schläft, anstatt gemeinsam im Hotel zu übernachten. Bedeutet dies das Aus fürs Mannschaftshotel L‘Arrivée am Schirrmannweg?

Vor dem zunächst für den 11. April angesetzten Hinspiel gegen den AS Monaco war die BVB-Mannschaft auf dem Weg vom Hotel im Bus attackiert worden. Drei Bomben gingen kurz nach dem Einbiegen in die öffentliche Zufahrtsstraße Schirrmannweg hoch. Das ermittelnde Bundeskriminalamt stellte den Anschlag eine Woche später, also vergangenen Dienstag, minutiös nach. Über Ermittlungsergebnisse schweigt sich das BKA aus.

16 Bilder
Ermittler sichern Spuren am BVB-Mannschaftshotel

Von Borussia Dortmund gab es am Donnerstag keine Auskunft über die weitere Nutzung des Vier-Sterne-Hotels L‘Arrivée als Mannschaftsunterkunft vor nationalen und internationalen Spielen im Signal Iduna Park. Hotel-Inhaber Ernst Claußmeyer, Geschäftsführer der Olympia Immobilien-Gruppe in Dortmund, hat aber bisher nichts Gegenteiliges gehört von der BVB-Geschäftsführung. Dies sagte er auf Anfrage der Redaktion. 

Im Moment gehe er davon aus, dass das L‘Arrivée Mannschaftshotel bleibe, aber natürlich wisse er nicht, was eine Fahrt auf und von dem Hotel-Gelände in den Köpfen der Spieler auslöse. Nur, so Claußmeyer weiter, sei ein solcher Anschlag tatsächlich überall denkbar, auch auf dem Weg vom oder zum Trainingsgelände. Aber deshalb gebe der BVB nicht sein Trainingsgelände auf.

Keine Stornierungen wegen des Anschlags

Auswirkungen auf das Buchungsverhalten anderer Gäste hatte der Bomben-Terror am Schirrmannweg bisher nicht. Weder seien Buchungen storniert worden, noch deutlich mehr davon eingegangen, so der Hotel-Inhaber.

Das L‘Arrivée wurde mit Beginn der Bundesliga-Saison 2013/2014 Mannschaftshotel der Borussen. Vormals war dies der Lennhof an der Menglinghauser Straße in Barop.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG