Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing
1 Kommentar

Arbeiten auf dem Hilgenweg: Sanierung nach Wasserrohrbruch ist aufwendig

HALTERNNach einem Wasserrohrbruch am 21. September am Hilgenweg dauern die Sanierungsarbeiten länger als geplant. Die Anwohner, die wegen der Sperrung der Straße für den Verkehr im Bereich der Einmündung am Schalweg teilweise nicht mehr mit ihrem Auto ihre Grundstücke erreichen, sind bedient.

Sanierung nach Wasserrohrbruch ist aufwendig
Die Baustelle Hilgenweg in Sythen soll jetzt am Freitag aufgehoben werden. Foto: Jürgen Wolter

Unternehmenssprecherin Heidrun Becker informierte auf Anfrage der Redaktion darüber, warum sich die Sanierung bis zum 13. Oktober verzögert. Das Ausmaß des Schadens sei nicht sofort ersichtlich gewesen, teilte sie mit. Der ganze Umfang der Unterspülungen sei erst durch weitere Bodensenkungen festgestellt worden. Die entstandenen Hohlräume mussten großflächig verfüllt werden, bevor die Straße wieder eine Asphaltdecke bekommt. Dies war gestern der Fall, sodass nun bald mit der Freigabe der Straße zu rechnen ist.

Weitere Baustellen

Die im Auftrag der Gelsenwasser AG erfolgenden Sanierungsarbeiten an den Mühlbachbrücken im Verlauf der Strandallee werden ebenfalls schon bald abgeschlossen sein. Das Unternehmen kündigte an, dass zur Demontage der Gerüstkonstruktionen am Montag und Mittwoch (16. und 18. Oktober) zwar mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen sei, die Strandallee aber befahrbar bleiben werde. Am 17. Oktober müsse die Strandallee allerdings für den Kraftfahrzeugverkehr voll gesperrt werden. Fußgänger und Radfahrer könnten weiterhin passieren. Während der Vollsperrung werde eine Umleitung ausgeschildert sein.

Arbeiten an der Kanalisation sorgen auf der Straße Ecksteins Hof für eine Vollsperrung. Und zwar an der Zufahrt von der Recklinghäuser Straße zwischen Tankstelle und Wohnbebauung. Dagegen bleibt die Zufahrt über die Marler Straße erhalten. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, ist die Vollsperrung für die Zeit vom 23. Oktober bis 3. November (Herbstferien) geplant.

Temporeduzierung auf 30 km/h

Danach wird es noch eine Teilsperrung geben. Falls die vorgesehene Zeit der Vollsperrung nicht eingehalten werden kann, erfolgt auf der Marler Straße eine Temporeduzierung auf 30 km/h, sodass die Schulkinder die Straße nach der Ferienzeit gesichert aus Richtung Haltestelle in das Baugebiet überqueren können.

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW lässt in Hullern die Schulstraße in der Zeit vom 11. bis 14. Oktober in Höhe der Einmündung Hullerner Straße, B 58, voll sperren. Die Schulstraße bleibt während der Vollsperrung aus Richtung Hauptstraße kommend befahrbar. Auf der B 58 wird im gleichen Zeitraum eine Teilsperrung in Höhe der Einmündung Schulstraße eingerichtet. Während der Teilsperrung wird der Verkehr durch Einrichtung einer Lichtsignalanlage geregelt.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare
  • na und ....
    von watschel am 09.10.2017 22:53 Uhr

    .... ein paar Schritte zu fuß hat noch niemandem geschadet !

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

"Die Welt erwartet Dich!": Elena-Bleß-Stiftung fördert Austausch unter jungen Menschen

Elena-Bleß-Stiftung fördert Austausch unter jungen Menschen

HALTERNElena Bleß gehört zu den Opfern der Flugzeugkatastrophe vom 24. März 2015. Die Eltern Dr. Martin und Annette Bleß unterstützen seither mit einer Stiftung Jugendliche, die die Welt entdecken möchten. "Der Schmerz, Elena verloren zu haben, begleitet uns täglich. Mit der Stiftung Jugendlichen Freude vermitteln zu können, ist kein Trost in der Trauer, aber ein schöner Gedanke", sagt das Ehepaar.

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG