Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Baustelle: B58 wird ab Montag in Haltern zum Nadelöhr

HALTERNKeine guten Zeiten für Autofahrer in Haltern am See: Die Hullerner Straße (B58) wird auf Höhe der Steverbrücke am Walzenwehr für sechs Wochen zwischen Montag (22. Mai) und dem 30. Juni (Freitag) zum Nadelöhr. Der Verkehr in beide Richtungen wird dann durch eine Ampelanlage geregelt.

B58 wird ab Montag in Haltern zum Nadelöhr
An der Steverbrücke der Hullerner Straße (B58) soll von Montag (22. Mai) bis 30 Juni (Freitag) das Geländer saniert werden. Der Verkehr wird in dieser Zeit durch eine Baustellenampel geregelt, teilte die Stadt in einer Pressemitteilung mit. Foto Holger Steffe

Laut dem Landesbetrieb Straßen NRW muss das Geländer der Brücke auf beiden Seiten ausgetauscht werden. Außerdem werden die Abflüsse erneuert. Auf einer Länge von knapp über 200 Metern muss die Fahrbahn dafür auf 3,50 Meter eingeengt werden. Auf gleicher Länge wird wegen der Geländerentfernung auch der Fuß- und Radweg beidseitig gesperrt. Fußgänger und Radfahrer müssen deshalb, erklärt Holger Korf vom städtischen Ordnungsamt, beidseitig über eine Notfurt auf der Fahrbahn die Baustelle passieren.

Zusätzlich hat das Ordnungsamt angeordnet, dass in beide Fahrtrichtungen jeweils an den Baustellenenden nicht nur die Ampel den Verkehr regelt, sondern Fußgänger nach Knopfdruck auch die Fahrbahn in einem gelb markierten Bereich überqueren können. „Das ist besonders interessant für die Zeit des Stauseefestivals vom 23. bis 25. Juni“, sagt Holger Korf. Denn weil aufgrund der Baustelle das Parken entlang der B 58 in diesem Jahr verboten sein wird, müssen die Festivalgäste Parkplätze am Lippspieker oder an der Stauseekampfbahn nutzen. Der Fußweg wird dann aber sicherer, da sie die B 58 an den beiden neuen Fußgängerampeln überqueren können.

Die Geschwindigkeit ist im Baustellenbereich von Tempo 70 auf 30 reduziert. „Sollte es einmal zu einem Ausfall der Ampelanlage kommen“, so Holger Korf, „würden Schilder das regeln.“ Aus Richtung Haltern kommende Fahrzeuge haben dann Vorfahrt.

„Die jetzt anstehenden Arbeiten an der Brücke über die Stever gehören zu einem Gesamtpaket, dessen erster Teil bereits im vergangenen Jahr mit der Sanierung der Fahrbahndecke begonnen wurde“, erklärte Peter Beiske, Sprecher von Straßen NRW auf Anfrage. Auch eine Leitung der Stadtwerke zu den Windkraftanlagen in Sythen/Lavesum sei dort 2016 verlegt worden. Die Arbeiten in 2017 seien in der veranschlagten Gesamtsumme der Baumaßnahme von 370 000 Euro bereits enthalten. „Mehrkosten entstehen nicht“, so Beiske.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG